So schützen Sie sich vor unerwünschten Spammails. Oft finden Sie im E-Mail Eingang Informationen, welche Sie nicht brauchen. Phishingmails werden täglich durch Zufallsprinzip an zig Mailadressen gesendet, in der Hoffnung, dass jemand ein solches anklickt und sich von Links beirren lässt. Durch wenige Grundregeln können Sie sich vor weitreichenden Schäden schützen.

schutz-vor-phishing

Um Ihre Daten zu schützen, sind vier Grundregeln zu beachten.
Der wichtigste Punkt:

Lesen vor klicken!

Die Betrüger versuchen alles, um an Ihre Daten zu kommen. Sei es per E-Mail, Telefon oder SMS. Die Phishing-Varianten werden immer professioneller. Ein «schlechtes» Beispiel finden Sie hier, welches dem einen oder anderen bekannt vorkommen mag.

Misstrauen Sie jeder E-Mail!

Grundsätzlich gilt, dass eine E-Mail deren Absender Sie nicht kennen eine Phishing-Mail ist. Offizielle Institutionen, wie Banken, Kreditkarten Institute versenden keine sensible Daten per Mail.

Öffnen Sie keine Anhänge!

Mag es noch so verlockend klingen, öffnen Sie keine Anhänge. Diese können Schadsoftware enthalten, welche sich als Malware in Ihrem Computer einnisten. Antworten Sie auf keine dieser Mails.

Erstellen Sie verschiedene E-Mail-Adressen!

Benutzen Sie für z.B. Internet-Shopping und ähnliches nicht die selbe E-Mail-Adresse, welche Sie für offizielle Korrespondenz benötigen. So haben Sie bereits einen gewissen Überblick und wissen im Vorfeld schon, ob eine Mail über die korrekte Adresse bei Ihnen eintrifft.

Weitere Tipps und Tricks zum Thema Phishing und Prävention finden Sie auch in unserem Beiträgen «Regeln gegen Phishing» und «It’s Phishing Time»

Für weitere Informationen stehen Ihnen unser IT-News und wir gerne auch persönlich zur Verfügung!

Beispiel:

Beispiel einer Phising E-Mail

Share

Share

AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN

IT-News abonnieren