It’s Phishing Time

It’s Christmas Time…klar da werden die Phishing Aktivitäten wieder hochgefahren. Es vermehren sich Meldungen, dass gefälschte Absender versuchen, die Daten von gutgläubigen Bürgerinnen und Bürger zu fischen. Genau in der Weihnachtszeit, wo so manch Einer im Einkaufsstress steht, wird den Absendern von eMails oder auch SMS zum Teil zu wenig Beachtung geschenkt. Ganz schlecht! Denn Phishing Überraschungen zu Weihnachten wünscht sich keiner.

Quelle: Photo by Markus Spiske on Unsplash

Auf was achte ich bei Mails und Co?

Der Einsatz einer Kreditkarte ist grundsätzlich sehr sicher, es sei denn, einige Grundregeln werden beachtet. Die Karte sollte mindestens die 2-Faktoren-Authentifizierung aufweisen. Falls Sie dies noch nicht haben sollten, Ihr Kreditkartenherausgeber wird Ihnen zeigen, wie dies aktiviert wird und noch einige Sicherheitsregeln mehr. Denn auch die Kartenherausgeber sind an einem sicheren Zahlungsverkehr interessiert.

Grundsätzlich versendet eine Bank oder ein Kreditistitut keine eMails, es sei denn, Sie haben das gewünscht. Sollten Sie eine eMail erhalten, so empfehle ich Ihnen, diese genau anzuschauen: eMail-Absender, stimmt die Domäne zur Institution oder hat es hier eine Abweichung? Werden Sie persönlich angesprochen oder nur per Herr oder Frau? Falls vorhanden, ist die Fusszeile aktuell? All diese Eigenschaften können eine falsche Mail enttarnen. Bevor Sie auf einen Link tippen, seien Sie skeptisch und rufen Sie im Zeifelsfall die Institution an.

Eine Bank oder Kreditkartenherausgeberin wird Sie niemals per Mail nach Logindaten fragen. Sollten Sie aufgefordert werden persönliche Daten zu übermitteln, dann ist das ein Indiz für eine Phishing Mail oder SMS. Stattdessen nehmen Sie mit der Bank oder Kreditkartenherausgeberin Kontakt auf.

So, nun hoffe ich, Sie ein wenig sensibilisiert zu haben und wünsche Ihnen frohe und spesenfreihe Weihnachten.

Ihr Wehnachtsbloger Felix

Frohe Weihnachten